Royal Belgian Institute of Natural Sciences

Mit der elektronischen Schlüsselverwaltung auf den neuesten Stand gebracht


Das Naturkundemuseum Royal Belgian Institute of Natural Sciences ist über 170 Jahre alt. Diese große und arbeitsintensive Einrichtung hat mehr als 30.000 Besucher pro Jahr. Seit seiner Gründung hat sich das Museum überwiegend auf altmodische Methoden verlassen. Auch bei seinen Sicherheitssystemen und der Schlüsselverwaltung.


Von Hand- auf Automatikbetrieb

Noch bis vor Kurzem wurden hunderte von Schlüssel auf die herkömmliche Art verwaltet. Die Schlüssel hingen auf jeder Etage des Museums an den Nägeln eines hölzernen Schlüsselbretts. Am Ende eines jeden Tages wurden die Schlüsselbretter in einem Safe verwahrt und am nächsten Morgen wieder herausgenommen und in dem riesigen Gebäude an ihren jeweiligen Platz gebracht. Spezialschlüssel für die technische Wartung und ähnliche Tätigkeiten wurden zur manuellen Verwaltung an der Rezeption beschriftet und aufbewahrt.





Lückenlose Kontrolle aller Schlüssel zu jeder Zeit

Zwei unserer Keycontrol-Einheiten wurden an strategischen Positionen im Museum installiert. Sie garantieren nun die lückenlose Kontrolle der Schlüssel. Jede Schlüsselentnahme wird nun digital protokolliert, wohingegen in der Vergangenheit Schlüssel verschwanden oder versehentlich von Mitarbeitern mit nach Hause genommen wurden. Durch die digitale Protokollierung hat das Museum rund um die Uhr Kontrolle über seine Schlüssel und jederzeit Überblick darüber, wo und von wem die Schlüssel benutzt werden. Nun befinden sich alle Schlüssel stets im Museum. Das bedeutet, dass das berechtigte Personal jederzeit Zugang zu allen Bereichen innerhalb der sechs Flügel des Museums hat.


Bildergalerie